Bitcoins verkaufen mit PayPal – Ab jetzt direkt vom Coinbase Wallet möglich

Wer in der Vergangenheit Bitcoins gekauft hat oder kostenlose Bitcoins im Internet verdient will sie natürlich auch irgendwann verkaufen bzw. ausgezahlt haben. Denn was bringt es einem die Coins auf dem Wallet rumliegen zu haben. Natürlich kann man darauf hoffen und spekulieren, dass der Bitcoin Kurs steigt. Aber tut er das wirklich? Oder fällt er vielleicht doch? Egal ob er Kurs steigen oder fallen wird, irgendwann wird bei jedem der Zeitpunkt kommen, da will man sich seine Litecoins, Dogecoins oder Bitcoins auszahlen lassen. Und genau dann kommt die Frage nach dem wie und wo. In meinen Augen hat Coinbase mit der neuen Auszahlungsoption jetzt einen wichtigen und zukunftsorientierten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Denn seit kurzem ist es möglich seine Bitcoins vom Wallet direkt auf sein PayPal Konto auszahlen zu lassen.


Bitcoins verkaufen mit PayPal

Bisher konnte man seine Bitcoins und andere Kryptowährungen immer nur über diverse Vermittler/Broker wie zum Beispiel Anycoin Direkt* oder Bitpanda* verkaufen. Dabei war dann immer die Frage wie? Bitcoins verkaufen mit PayPal oder doch per SEPA-Überweisung. Viele der Verkaufsplattformen haben eine Auszahlung per SEPA bevorzug und PayPal gar nicht erst angeboten. Anycoin Direkt hatte die Möglichkeit Bitcoins per PayPal zu verkaufen im Februar 2018 sogar wieder aus den Auszahlungsoptionen entfernt. Doch für viele Investoren oder auch Personen wie mich, die mit Bitcoin Faucet’s Geld im Internet verdienen, war die Auszahlung mit PayPal sehr interessant. Die Erneuerungen bei Coinbase kommen da gerade wie gerufen. Das schöne dabei: Man benötigt keinen Vermittler/Broker mehr. Man braucht nur ein Wallet bei Coinbase und kann direkt von dort aus Bitcoins verkaufen oder auch kaufen.

Gebühren für das Auszahlen mit PayPal

Ein großer Vorteil vom neuen Coinbase Wallet* ist, dass man die Bitcoins direkt von seinem Wallet aus verkaufen kann. Es ist nicht notwendig die Coins vorher noch auf ein weiteres Konto wie zum Beispiel bei Bitpanda zu schicken. Damit fallen pauschal schon einmal die Gebühren dafür weg. Es sind zwar nur kleine Beträge aber „Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist“. Bei häufigen Überweisungen bzw. Auszahlungen kann so nämlich schon der ein oder andere Betrag zusammenkommen.

Bei der Auszahlung mit PayPal fallen auch keine zusätzlichen Gebühren an. Coinbase macht keine Unterschiede bei der Auszahlung. Bitcoins verkaufen mit PayPal kostet genau wie eine SEPA-Überweisung keinen Cent. Der klare Vorteil von PayPal ist, dass das Geld in kürzester Zeit auf dem PayPal-Konto zur Verfügung steht. Eine SEPA-Überweisung funktioniert in der Regel reibungslos, benötigt aber manchmal einfach Zeit. Bei einer Auszahlung auf ein Bankkonto muss man oftmals 1-3 Arbeitstage warten, bis das Geld auf dem Konto ist. Das ist für mich ein klarer Pluspunkt für Coinbase und für die Bitcoin Auszahlung per PayPal.

Bitcoins verkaufen PayPal Coinbase
  • deutsche Benutzeroberfläche
  • einfache und schnelle Registrierung
  • Auszahlung mit PayPal oder SEPA-Überweisungen
  • 8 verschiedene Kryptowährungen
  • kostenlose Mobile App

Lohnt sich der Bitcoin Verkauf aktuell?

Der Bitcoin Kurs hat in der Vergangenheit viele Höhen und Tiefen erlebt. Wie sich der Kurs in der Zukunft entwickeln wird kann keiner vorhersagen. Es kommt immer darauf an, was genau deine Ziele sind. Willst du darauf spekulieren, dass der Kurs wieder steigt und dadurch Gewinn erzielen?! Oder willst du das Geld in eine andere Anlageklasse wie zum Beispiel P2P-Kredite investieren? Man sieht es ist ganz und gar abhängig davon was man mit dem Geld vor hat, und was die persönlichen Ziele sind.

Ich persönlich habe eine ganz klare Einstellung dazu: Ich kann nicht sagen wie sich der Kurs kurz- oder auch langfristig entwickeln wird! Genau aus diesem Grund ist mir das Risiko einfach zu hoch die Bitcoins auf meinem Wallet zu halten. Ich nehme das Geld lieber um es in sicherere Anlagenklassen wie ETFs, Einzelaktien oder P2P-Kredite zu investieren. Dort habe ich zwar keine Garantie, dass ich keinen Verlust erleiden werde, aber dennoch ist die Chance eines Verlustes deutlich niedriger.

Bitcoins verdienen kann jeder – Mein RückblickWenn man, so wie ich, mit kostenlosen Bitcoin Faucet’s Geld im Internet verdient und so ein monatliches Einkommen aufbauen will, wird man an regelmäßigen Verkäufen nicht vorbeikommen. Wie man in dem Artikel Bitcoins verdienen kann jeder nachlesen kann, zahle ich mir meine Einnahmen aus den Bitcoin Faucet’s jeden Monat aus. So habe ich mir in den letzten 20 Monaten schon über 3.000 Euro auszahlen lassen. Dabei habe ich bisher immer auf Bitpanda* zurückgegriffen, da es für mich einfach der beste Anbieter in meinem Vergleich war.

Bitcoins verkaufen mit PayPal – Mein Fazit

Für mich bieten sich durch die neue Auszahlungsoption bei Coinbase* neue Möglichkeiten. Da das Bitcoins verkaufen mit PayPal bisher nur über Umwege oder mit hohen Kosten möglich war habe ich es nicht genutzt. Bisher konnte ich nur Vorteile erkennen: schnellere Überweisung, weniger Gebühren und nur noch ein Anbieter. Durch die neuen Möglichkeiten bei Coinbase werde ich meine Bitcoin-Wallet Wahl wohl noch einmal überdenken und mit großer Wahrscheinlichkeit mein Bitcoin Wallet wechseln. Das Ändern der Bitcoin-Wallet-Adresse bei den einzelnen Bitcoin Faucet’s geht ebenfalls schnell und stellt somit kein Hindernis dar.

Weiterhin positiv zu erwähnen ist, dass es eine Coinbase App gibt mit der man alles steuern kann. Man kann seinen Kontostand prüfen, Einnahmen checken aber auch ganz bequem Ein- und Auszahlungen machen. Man hat nur noch einen Anbieter und mit der Coinbase App eine App für alles. Die App gibt es sowohl für das Betriebssystem IOS von Apple als auch für Android – natürlich kostenlos!

2 Gedanken zu „Bitcoins verkaufen mit PayPal – Ab jetzt direkt vom Coinbase Wallet möglich“

  1. Benötigt man dann trotzdem noch CoinPot? Und werden die Sachen eigentlich in die Schufa geschrieben? Wie sieht es mit Steuerabgaben bei Bitcoins aus?

    Bin noch ganz am Anfang, finde das Thema aber sehr interessant und würde mich über Infos freuen 🙂

    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo Stephanie,

      Coinpot benötigst Du nur, wenn Du die Faucets Moon Bitcoin, Bonus Bitcon, Bitfun, Moon Litecoin, Moon Dogecoin, Moon Dash oder Moon Cash verwendest.
      Da all diese Faucets direkt auf Coinpot „überweisen“.
      Sprich all Deine Einnahmen werden dort gesammelt.
      Ich überweise mir die gesammelten Bitcoins dann 1x im Monat auf mein Wallet bei Coinbase und zahle es mir dann auf mein Konto oder per PayPal aus.

      Ich wüsste nicht was das mit der Schufa zu tun hätte.
      Bin da aber auch kein Fachmann.

      Zum Thema Steuern würde ich Dir empfehlen Dich selbst einzuarbeiten.
      Einfach mal bei Google „bitcoin steuer“ eingeben.
      Da wirst Du massig Informationen bekommen.
      Da es so viele Unterschiede von Person zu Person kann und möchte ich da keine genaue Aussage zu machen.
      Zudem ich kein Steuerberater bin 😉

      VG Kristian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar